Bist Du auf der Suche nach einem Shih Tzu Welpen, Shih Tzu Mix, Shih Tzu Deckrüden oder möchtest Du einem Shih Tzu In Not helfen? Hier gibt es Shih Tzu Anzeigen.

Was sind typische Shih Tzu Krankheiten und Erbkrankheiten?


Genau wie alle anderen Lebewesen, können auch Shih Tzu erkranken.

Zum Teil können typische Krankheiten dabei ganz einfach bei der Tierhaltung durch Pflege und Obacht verhindert werden, zum Teil können Shih Tzu aber auch an erblichen oder zuchtbedingten Krankheiten leiden, die sich nicht behandeln lassen.

Deswegen ist es wichtig, dass Du für eine ordentliche und artgerechte Haltung Deines Shih Tzu sorgst oder für den potentiellen Kauf eines Shih Tzu als Haustier ausreichend über die möglichen Krankheiten informiert bist. Und natürlich weißt, worauf Du achten musst und wie Du am besten mit dem Tier und den möglichen Krankheiten umgehst.

Kurze Nase

Kurze Nase Shih Tzu Krankheiten
Ab wann ist die kurze Nase beim Shih Tzu ein Problem?

Eines der häufigsten gesundheitlichen Probleme bei Shih Tzu ist eine zu kurze Nase.

Zuchtbedingt kann es dazu kommen, dass die herkömmlich bereits kurze Nase des Shih Tzu noch kürzer als sonst ausgeprägt ist.

Dies kann zu Problemen mit der Atmung und mit den Augen führen.

Es kann jedoch bereits bei Welpen erkannt werden. Für einen möglichst gesunden Shih Tzu solltest Du deshalb darauf achten, dass er nicht bereits beim Kauf ein Problem mit einer zu kurzen Nase hat, da hieraus gesundheitliche Folgeprobleme entstehen können.

Ebenfalls können Shih Tzu unter einem zu kurzen oder zu langem Gaumensegel leiden, was ebenfalls Probleme hervorrufen kann.

Auch hierrüber solltest Du Dich beim Züchter oder Tierarzt nach Möglichkeit noch vor dem Kauf informieren.

Patellaluxation

Shi Tzu Krankheiten beim Welpenkauf
Beim Welpenkauf genau auf die Eltern der Shih Tzu Welpen achten!

Eine rassetypische Erbkrankheit ist bei Shih Tzu die Patellaluxation, was bedeutet, dass die Patella (Kniescheibe) häufig zum Ausrenken neigt.

Interessierte sollten bei Welpen überprüfen, ob die Eltern der Welpen frei von dieser Krankheit sind, um die gesundheitlichen Probleme für die Zukunft möglichst gering zu halten. Weiterhin gehören verstopfte Kanäle, Nabelbruch, Hüftgelenksdysplasie und anale Dysplasie zu den rassetypischen und erblichen Erkrankungen, unter denen Shih Tzu eventuell leiden können.

Auch ein sogenannter portosystemischer Shunt, wobei es sich um eine angeborene Gefäßanomalie der Pfortader handelt, kann bei Shih Tzu auftreten.

Augen auf beim Shih Tzu Kauf!

 

Der Shih Tzu wird von dem kleinen Kind untersucht.
Welche typischen Shih Tzu Krankheiten gibt es?

Grundsätzlich sollten Shih Tzu nicht nur anhand ihres schönen Äußeren gekauft werden.

Es kann sehr sinnvoll sein, sich vor dem Kauf über den Gesundheitszustand des Tieres und über die Gesundheit der Eltern des Welpen zu informieren, um so viele Erbkrankheiten und rassetypische Erkrankungen wie möglich auszuschließen.

Zusätzlich sollten Halter eines Shih Tzu auch nach dem Kauf stets auf die Gesundheit des Tieres achten, denn die kleinen Hunde können ebenfalls an Krankheiten leiden, die für zahlreiche Hunde typisch sind. Hierzu gehört beispielsweise Zahnstein.

Bei Hunden wird Zahnstein häufig mit Herzproblemen in Verbindung gebracht, weshalb es sich auch bei Shih Tzu anbietet mit Hilfe von Kauknochen oder anderen Hilfsmitteln regelmäßig die Zähne zu reinigen.

Achtung: Hängende Ohren

Hängende Ohren können beim Shih Tzu zum Problem führen.
Hängende Ohren können beim Shih Tzu zum Problem führen.

Weiterhin treffen auf Shih Tzu die Probleme aller Hunde mit hängenden Ohren zu.

Diese sollten regelmäßig und vor allem nach Spaziergängen in der Natur kontrolliert werden, damit nicht durch Keime oder Fremdkörper unbemerkt Entzündungen im Ohr entstehen.

Ebenfalls sind Shih Tzu sehr temperaturempfindlich und vertragen keine zu hohen Temperaturen.

Auch auf eventuelle Lebensmittelallergien mit Mais oder Ähnlichem sollten aufmerksame Tierbesitzer achten, um dem Tier ein gesundes und möglichst krankheitsfreies Leben zu ermöglichen.

Ohrentzündungen beim Shih Tzu machen sich oft rasch bemerkbar. Hat Dein Hund Probleme mit den Lauschern, ist es für den Halter oft an folgenden Problemen ersichtlich:

  • Häufiges Kratzen an den Ohren
  • Der Shih Tzu reibt den Kopf über den Boden
  • Die Ohren sondern einen müffelnden Geruch ab
  • Durch das viele Kopfschütteln können die Öhrchen anschwellen
  • Kopfschiefhaltung
  • Schmerzempfindliche Ohren
  • Rötungen oder Wunden (durch das viele Kratzen)
  • Übermäßig viel Ohrenschmalz oder krümeliger Auswurf.
  • Orientierungs- und Gleichgewichtsprobleme.

Gründe für Ohrentzündungen:

  • Parasiten (vor allem Milben)
  • Bakterielle Infektion
  • Pilze
  • Fremdkörper
  • Kratzer/Wunden

Ohrentzündungen sind äußerst schmerzhaft für Deinen Hund. Und Du solltest keine Behandlung in Eigeninitiative starten, sondern dem Shih
Tzu schnell Linderung verschaffen, indem der Arzt ihn behandelt. Dieser wird zunächst die Ursache herausfinden und dementsprechend eine medikamentöse Therapie einleiten.

Was kann ich vorbeugend tun?

Der Shih Tzu hat viele Haare in seinen Schlappöhrchen, dadurch ist oft keine ausreichende Belüftung gegeben. Dies begünstigt Bakterien- und Pilzwachstum.
Viele Halter zupfen darum die Ohrhaare ein wenig aus und achten zudem darauf, nach dem Baden oder nach einem Spaziergang im Regen, die Ohren immer gut abzutrocknen. Natürlich solltest Du auch regelmäßig die Lauscher Deines Hundes kontrollieren und bei Bedarf mit einem Tuch und gegebenenfalls Wasser/Ohrlotion säubern.

 

Fieber beim Shih Tzu

Fieber ist nicht grundsätzlich schlecht, wenn der Shih Tzu krank ist. Der Temperaturanstieg ist hingegen ein Anzeichen dafür, dass das Immunsystem des Vierbeiners mit der Bekämpfung eines Erregers begonnen hat. Darum sollte Fieber auch nicht per se unterdrückt werden.

Hält das Fieber jedoch längere Zeit an oder das Quecksilber klettert allzu hoch, so ist das Hinzuziehen eines Tierarztes unbedingt nötig.

  • Leichtes Fieber: 39 – 40 °C
  • Fieber: ab 40 °C
  • Hohes Fieber: ab 41 °C (kritisch, wenn es länger anhält – Medikamente nötig)
  • Lebensgefährlich: ab 42 °C

Nähert sich die Temperatur der 42 °C Marke, handelt es sich um einen absoluten Notfall und der Shih Tzu gehört sofort in ärztliche Behandlung. Bei solch hohen Temperaturen gerinnen die Eiweiße im Körper und dieser Vorgang ist nicht umkehrbar. Der Hund kann versterben.

Wichtig zu wissen:

Die Normaltemperatur eines Hundes liegt im Bereich zwischen 37,5 und 39 °C.

Es ist von großer Bedeutung, dass Du die Temperatur Deines Hundes im Ruhezustand kennst. Nur so kannst Du beurteilen, ob das Thermometer eine bedenkliche Temperatur anzeigt oder noch alles okay ist. Vierbeinern mit einer Normaltemperatur von 39 °C geht es demnach noch prima, wohingegen andere bei dieser Temperatur schon schlapp und fiebrig sind, wenn die Ruhetemperatur normalerweise bei 37,5 °C angesiedelt ist.

Welpen haben übrigens eine höhere Normaltemperatur von rund 39,5 °C.

Symptome für Fieber:

  • Der Shih Tzu fühlt sich warm an.
  • Heiße Ohren
  • Müdigkeit und Abgeschlagenheit
  • Vermehrter Durst
  • Hecheln
  • Achseln und Schenkelinnenseiten sind warm/heiß

Hunde, die bei Fieber wenig trinken, können mit etwas Hühnerbrühe manchmal doch überzeugt werden. Bei allen anderen Kandidaten könnte eine gefährliche Austrocknung drohen. Hier kann der Tierarzt mit Infusionen gegensteuern.

Wie messe ich Fieber beim Hund?

  • Benutze ein Thermometer mit flexibler Spitze
  • Verwende Einmalhüllen oder desinfiziere das Thermometer nach jeder Benutzung
  • Mache es mit Wasser oder etwas Vaseline gleitfähig.
  • Halte die Rute Deines Shih Tzu gut fest und führe das Thermometer ein.
  • Bei wenig kooperativen Vierbeinern kann eine andere Person den Hund festhalten oder Du bindest ihn an (evtl. Maulkorb bei wehrhaften Vierbeinern).
  • Warte auf den Signalton und lies die Temperatur ab.
  • Rufe bei Bedarf in der Tierarztpraxis an.

Wann ist es besser, den Shih Tzu zum Tierarzt zu bringen?

Als Hundeanfänger bist Du sicherlich oft unsicher, ob eine Wunde, Verhaltensauffälligkeit oder Änderung im Fressverhalten gleich ein Fall für den Tierarzt ist. Darum gilt besonders für Neulinge: Lieber einmal umsonst zum Tierarzt fahren, als einmal zu spät!

Bei Unsicherheiten sollte also demnach immer ein Veterinär zurate gezogen werden. Mit der Zeit wirst Du aber feststellen, dass kleinere Wehwehchen durchaus auch mal eine Weile beobachtet oder sogar in Eigenregie behandelt werden können.

Trotzdem sollten Krankheitsanzeichen nie auf die leichte Schulter genommen werden. Bei Symptomen, vor allem solchen, die sich nicht bessern, muss Dein Shih Tzu immer in die Tierarztpraxis. Erschwerend kommt hinzu, dass Hunde leider oftmals erst sehr spät zeigen, wenn es ihnen schlecht geht.

Darum brauchst Du eine gute Beobachtungsgabe, um Krankheitsanzeichen frühzeitig zu erkennen. Erst recht, wenn es sich um weniger deutliche oder schwerwiegende Anzeichen handelt, wie etwa hohes Fieber, Schmerzen, Lahmheit oder blutende Wunden.

Bei folgenden Symptomen heißt es ab zum Tierarzt:

Deutliche Verhaltensänderungen:

  • Apathisch
  • Aggressiv
  • Abgeschlagenheit
  • Nervosität (oft begleitet von starkem Hecheln)
  • Bewegungsunlust
  • „Schlittenfahren“
  • Schmerzlaute bei Berührung

Änderungen im Fress-/Trinkverhalten:

  • Trinkt sehr viel
  • Trinkt gar nicht/wenig
  • Frisst übermäßig viel, aber nimmt nicht zu, sondern magert noch ab
  • Frisst gar nicht/wenig
  • Starker Speichelfluss

Auf die Ausscheidungen achten:

  • Durchfall (wässrig / lang anhaltend)
  • Verstopfung
  • Hund drückt permanent, es wird jedoch nichts ausgeschieden
  • Beimengungen, wie Schleim oder Blut
  • Blutiger oder stark gefärbter Urin
  • Würmer / Wurmsegmente werden ausgeschieden
  • Fremdkörper
  • Sehr übler Geruch des Kots (faulig)
  • Der Shih Tzu setzt immer wieder Mini-Mengen an Urin ab
  • Inkontinenz
  • Schmerzen beim Kot-/Urinabsatz

Probleme mit dem Bewegungsapparat:

  • Lahmheit
  • Gleichgewichtsstörungen
  • Orientierungslosigkeit
  • Kopf wird schiefgehalten
  • Muskelzittern
  • Schonhaltungen / Schmerzen bei Bewegung

Haut- und Haarprobleme

  • Schuppen
  • Wunden
  • Juckreiz
  • Haarausfall
  • Beulen unter der Haut
  • Ekzeme
  • Zeckenbiss (Kopf steckt fest, roter Ring um Bissstelle)
  • Glanzlos
  • Parasiten

Pfoten

  • Knabbern an Pfoten und Läufen
  • Fremdkörper
  • Trockene oder gerissene Ballen
  • Blutende, abgerissene, eingerissene Kralle
  • Sehr lange oder schiefe Krallen
  • Wunden

Augen

  • Starker Tränenfluss
  • Trübungen im Auge
  • Fremdkörper
  • Einblutungen
  • Verklebtes Auge

Atemwege / Nase

  • Häufiges Niesen
  • Atemgeräusche (pfeifend, rasselnd)
  • Atemnot
  • Nasenbluten
  • Trockener und sehr heißer Nasenschwamm
  • Ausfluss

Maul und Zähne

  • Abgebrochener Zahn
  • Starkes Speicheln
  • Zahnfleischverletzungen / Entzündungen
  • Zahnfehlstellungen
  • Milchzahn fällt nicht aus
  • Fremdkörper im Maul/Rachen
  • Übler Mundgeruch
  • Blasse Schleimhäute (Kreislaufversagen droht)
  • Zahnstein/Zahnbeläge

Vergiftung – Immer ein Notfall

Vergiftungen beim Shih Tzu entstehen nicht immer durch Giftköder oder andere Substanzen, welche der Vierbeiner auf Gassirunden aufsammelt. Oftmals lauern auch viele Gefahren in den eigenen vier Wänden. So gibt es beispielsweise viele Lebensmittel, die für Hunde nicht bekömmlich sind.

Dabei gilt: Die Dosis macht das Gift. 

Die Menge, die einen großen Rottweiler vielleicht kaum aus dem Socken haut und bei anderen Rassen vielleicht nur für ein kurzzeitiges Unwohlsein sorgt, könnte dem kleinen Shih Tzu jedoch gefährlich werden. Mit ca. 4-7 kg können nämlich auch kleinere Mengen ungeeigneter Substanzen durchaus tödlich bei der Rasse verlaufen. Ein paar Schokoladenpralinen beispielsweise, die der Vierbeiner heimlich genascht hat, können schnell dafür sorgen, dass der Knabberspaß in der Notaufnahme der Tierklinik endet.

Darum sollten ungeeignete Lebensmittel nicht in Reichweite des Hundes aufbewahrt werden. Gleiches gilt für giftige Pflanzen (Im Haus und Garten), Medikamente, Putzmittel, Dünger und Ähnliches.

Woran erkenne ich eine Vergiftung beim Hund?

Solltest Du gesehen haben oder vermuten, dass der Shih Tzu etwas Giftiges gefressen hat, musst Du umgehend (!) mit ihm in die nächstgelegene Tierarztpraxis fahren. Halte den Hund dabei warm und führe kein Erbrechen herbei. Bei oral aufgenommenen Giften kann Aktivkohle als Erste-Hilfe-Maßnahme verabreicht werden. Da diese genau dosiert werden muss, solltest Du eine Anwendung schon lange vor einem Notfall mit dem Tierarzt besprechen. Zum Beispiel bei einer Impfung.

Doch nicht immer ist sofort ersichtlich, dass es sich um eine Vergiftung handelt. Einige Toxine zeigen ihre Wirkung erst zeitverzögert und Symptome können auch Tage später noch auftreten. Dies macht einige Gifte sehr heimtückisch und gefährlich.

Eines oder auch mehrere der nachfolgenden Symptome können bei einer Vergiftung auftreten:

  • Starkes Hecheln oder Speicheln
  • Untertemperatur
  • Würgen und Erbrechen
  • Zittern und/oder Krämpfe
  • Beschleunigter Puls
  • Sehr blasses Zahnfleisch und Schleimhäute sind Anzeichen für Kreislaufversagen
  • Blutiger Urin
  • Atemnot
  • Der Hund wird bewusstlos

Wichtig: 
Falls möglich, nimm eine Probe von dem mit, was der Shih Tzu gefressen hat oder womit er Kontakt hatte. Nicht alle Gifte werden nämlich oral aufgenommen. Trage Handschuhe oder benutze einen Kotbeutel zur Aufnahme.

 

Was tun, wenn mein Shih Tzu Durchfall hat?

Häufig ist Durchfall kein Grund zur Sorge. Oftmals tritt breiiger oder wässriger Kot einmalig auf oder ist nach spätestens 1-2 Tagen ausgestanden.

Gründe sind vielfältig:

  • Stress
  • Zu kaltes Futter
  • Ungewohntes Futter (Umstellung)
  • Zu fettiges Futter
  • Infektionskrankheiten
  • Parasiten
  • Vergiftung
  • Allergie

Ab zum Arzt!

Dauert Durchfall beim Shih Tzu bereits zwei Tage an, ist der Tierarzt zu konsultieren. Kleine Hunde neigen nämlich schneller zum Austrocknen. Auch wenn der Kotabsatz sehr unkontrolliert erfolgt (Hund kann gar nicht mehr einhalten) oder über den Tag verteilt mehrfach vorkommt, ist die Tierarztpraxis eine gute Idee.

  • Sehr wässriger Kotabsatz
  • Würmer
  • Dehydration
  • Schleimdurchzogener Kot
  • Blutbeimengungen
  • Ständige Versuche Kot abzusetzen, doch erfolglos

 

Durchfall beim Shih Tzu zu Hause behandeln

Entziehe Deinem Hund sofort jegliches Futter, also auch Leckerlis, Kauknochen und Ähnliches. Sorge allerdings für ausreichend frisches Wasser.

Nach 1-2 Tagen kannst Du dann mit Schonkost anfangen. Also beispielsweise mageres Hühnchen mit Brühe, Möhren, Kartoffeln oder Reis. Normalisiert sich der Kotabsatz, steige langsam wieder auf das normale Futter um.

 

Hilfe, mein Shih Tzu hat sich übergeben!

Auch wenn es oft dramatisch aussieht, wie der Hund würgt und erbricht, stecken häufig nur harmlose Ursachen hinter dem Erbrechen. Vierbeiner übergeben sich manchmal, wenn die Abstände zwischen den Mahlzeiten zu lang sind. Erkennbar wird dies daran, dass gelbliche und schleimige Gallenflüssigkeit erbrochen wird. Manche Hunde kauen dann bei Spaziergängen Gras. Das löst Brechreiz aus und anschließend geht es dem Hund wieder etwas besser. Hat Dein Shih Tzu einen Fremdkörper, wie etwa ein Knochenstück verschluckt, kann das Grasknabbern auch diesen entfernen und Linderung verschaffen.

Weitere Gründe für Übelkeit und Erbrechen:

  • Kaltes Futter direkt aus dem Kühlschrank oder unzureichend aufgetautes Fleisch (bei BARF)
  • Dein Hund schlingt vielleicht sein Futter im Nullkommanichts hinunter. Dabei wird viel Luft geschluckt.
  • Spezielle Näpfe können die Nahrungsaufnahme verlangsamen.
  • Krankheiten
  • Parasiten
  • Fremdkörper
  • Vergiftung
  • Hunger
  • Stress
  • Entzündungen des Magen-Darm-Traktes
  • Tumor
  • Diabetes

Ab wann gehört der Shih Tzu einem Tierarzt vorgestellt?

  • Mehrmaliges/häufiges Übergeben
  • Es werden Würmer mit erbrochen
  • Gelegentliches Erbrechen, welches aber bereits zwei Tage andauert.
  • Du vermutest eine Vergiftung
  • Du findest Blut im Erbrochenen
  • Du bemerkst Atemprobleme
  • Dein Shih Tzu würgt zwar, es kommt aber nichts.

 

Was gehört in die Hunde-Notfallapotheke für zu Hause?

Jeder sollte zu Hause eine kleine Notfall-Tasche mit Erste-Hilfe-Equipment für den Hund griffbereit haben. Denn leider passiert ein Notfall oftmals genau dann, wenn gerade kein Tierarzt offen hat, oder eine Erstbehandlung einfach nicht warten kann, bis Hund und Halter in der Praxis angekommen sind. Zudem lassen sich kleinere Blessuren oft selbst behandelt.

Hier ein paar Anregungen, was in einer Erste-Hilfe-Ausstattung für den Hund alles Platz finden kann:

  • Handschuhe
  • Fieberthermometer und Schutzhüllen
  • Schere
  • Verbandsmaterial
  • Krallenzange
  • Pipette
  • Kleine Taschenlampe (z.B. um ins Maul zu sehen)
  • Medikamente gegen Durchfall und/oder Erbrechen (Dosierung beim Tierarzt in Erfahrung bringen)
  • Weitere Medikamente (Nieren, Reisekrankheit, Herz usw.)
  • Maulkorb (bei wehrhaften Patienten)
  • Einwegspriten (gut auch zum Verabreichen oder Abmessen von Medikamenten)
  • Kühlpads
  • Rettungsdecke
  • Handdesinfektionsmittel
  • Wunddesinfektionsmittel
  • Zeckenzange
  • Flohkamm
  • Fettcreme wie beispielsweise Vaseline
  • Aktivkohle als Erstmaßnahme bei Vergiftung (Dosierung beim Tierarzt erfragen)
  • Pillencrusher
  • Blutstillerstift
  • Wattepads
  • Lupe
  • Sammelbehälter für Urin, Kot oder Giftproben

Natürlich ist es auch wichtig zu wissen, wie Du bei Notsituationen angemessen und richtig reagierst. Dazu kannst Du einen Erste-Hilfe-Kurs besuchen, der auf die Bedürfnisse von Hundehaltern zugeschnitten ist. Hier lernst Du alles Wichtige rund um Notfälle, Wundversorgung und sogar Wiederbelebung.

Alternativ kannst Dich auch belesen und Dir ein gutes Buch zur Ersten-Hilfe zulegen. Besser wäre jedoch, es wird zur Auffrischung und Vertiefung des Kurswissens benutzt.

 

Checkliste: Kann ich meinen Shih Tzu vor Krankheiten schützen?

Klare Antwort: Ja! Du kannst sogar sehr viel tun, um für ein sicheres, gesundes und langes Shih Tzu Leben zu sorgen:

  • Kaufe Deinen Shih Tzu nur bei einem seriösen Züchter. So wird das Risiko für viele Erbkrankheiten auf ein Minimum reduziert.
  • Warte nicht lange, sondern gehe bei Krankheitsanzeichen immer zügig zum Tierarzt.
  • Suche Deinen Shih Tzu jeden Abend nach Zecken ab.
  • Lasse einen entdeckten Parasitenbefall (Würmer, Floh und Co.) umgehend behandeln.
  • Verabreiche regelmäßig Floh- und Wurmkuren oder gibt Sammelkotproben beim Tierarzt ab.
  • Schließe die beim Züchter begonnene Grundimmunisierung ab und achte auf die Impfintervalle der Auffrischungen.
  • Achte auf Anzeichen für rassetypische Erkrankungen.
  • Gehe auf die geänderten Bedürfnisse Deines alternden Shih Tzus ein und bring Deinen Hund zur Seniorensprechstunde beim Tierarzt.
  • Pflege den Shih Tzu und achte dabei immer auch auf Krankheitsanzeichen.
  • Lege verstärktes Augenmerk auf Schwellungen und Beulen. Diese können ein Anzeichen für Krebs sein (besonders bei alten Hunden).
  • Kontrolliere beim Aufsammeln von Kot und beim Urinabsatz, ob Veränderungen feststellbar sind.
  • Ernähre Deinen Shih Tzu gesund und vermeide Übergewicht.
  • Sorge für ausreichend körperliche und mentale Beschäftigung.
  • Schenke dem Shih Tzu viel Aufmerksamkeit und lass ihn am Geschehen teilhaben (Familienanschluss).
  • Transportiere Deinen Shih Tzu niemals ungesichert, sondern immer in einer Transportbox oder angeschnallt.
  • Eine gute Erziehung sorgt für mehr Sicherheit, wenn Dein Hund gehorcht (Bleib, Aus, oder Abrufbarkeit beispielsweise)
  • Vermeide Zahnstein und lass das Gebiss regelmäßig kontrollieren. Zähneputzen beim Shih Tzu nicht vergessen!
  • Halte sämtliches Hundezubehör sauber (Fressnäpfe, Schlafplatz, Spielzeug, Transportbox etc.)
  • Sorge für ein sicheres Hundezuhause und entschärfe mögliche Gefahrenquellen.

 

Dieser Beitrag hat 49 Kommentare

  1. Hilfe, unser shi tzu 7jahre Rüde, hat angefangen zu humpeln vorne rechts. Es ist nichts vorgefallen. Abtasten und Pfote bewegen in alle Richtungen ohne Probleme. Kann es sein das er simuliert und keine Lust hat raus bei dem Wetter ? Wir hoffen nichts schlimmes

    1. Vielleicht kontrollieren Sie mal die Zwischenzehen auf kleine Filzknoten oder Fremdkörper ( Kletten oder ähnliches). Viel Erfolg

    2. Bei meinem hat es auch so angefangen. Röntgen hat ergeben dass er hinten und vorne schon Arthrose hat.

    3. Hallo,

      hast du das mal mit dem Arzt besprochen? Vielleicht hat er ein HWS Syndrom. Bei meinem Hund (s.o) war das auch kurzzeitig, dann waren wir bei einer Chriropraktikerin und seit dem kam das nicht wieder.

      Ganz ohne Medikamente ist das mit seinen Hinterläufen weggegangen

    4. Shi Tzus sind anfällig dafür, daß die Kniescheibe rausspringt. Vllt. mal darauf achten…

    5. Hallo Virgie,

      konnte Ihrem Shih Tzu mittlerweile geholfen werden? Waren Sie damals beim Tierarzt? Was kam dabei raus?

      Es gibt viele Gründe, warum der Hund plötzlich lahmt. Dabei muss nicht unbedingt etwas vorgefallen oder für den Besitzer von außen ersichtlich sein. Dass er einfach nur simuliert hat, ist eher unwahrscheinlich. Vielmehr kommen andere, bereits genannte Gründe in Betracht, wie herausgesprungene Kniescheibe, Fremdkörper, Arthrose oder Ähnliches.

      Liebe Grüße,
      Vanessa

  2. Hallo, mein Shih Tzu ist jetzt 11 Monate alt. Bisher hat er nur gemüffelt, wenn er sich in Sch…. gewälzt hat. Seit 3 Wochen benutze ich ein Aloe Vera Shampoo. Seitdem müffelt er nach Käsefüsse. Kann das an dem Shampoo liegen? Welches benutzt ihr denn?

    1. Hallo,

      ich habe immer ein Shampoo direkt vom TA genommen. Vielleicht verträgt dein Hund ja das Shampoo nicht, obwohl ich habe noch nie gehört das ein Hund nach einer Behandlung mit einem Aloe Vera Shampoo nach Käsefüsse gerochen hat. Wie oft benutzt du denn das Shampoo? Es ist ja nicht so gut Hunde regelmäßig zu Baden ( naja außer er wälzt sich auch regelmäßig in Scheisse ;))

      1. Hallo Svenja,

        ein Shih Tzu darf aufgrund seiner Haarpracht ruhig häufiger gebadet werden, als es allgemein hin bei Hunden empfohlen wird. Dies hilft, das Haarkleid sauber und geschmeidig zu halten. Einmal im Monat ist absolut okay, und nach dem Wälzen in Kot natürlich auch. 🙂

        Liebe Grüße,
        Vanessa

    2. meine Heilprakt. hat mir gesagt bitte nutzen sie nur das Babyshampo von Penaten, seit dem keine Hautprobleme mehr und die kleine Dame duftet auch gut

      1. Hallo Birgit,

        schön, dass durch die Verwendung von Babyshampoo die Hautprobleme bei Ihrem Shi Tzu verschwunden sind.

        Liebe Grüße,
        Vanessa

    3. Hallo Amy!

      Wenn Sie den Verdacht haben, es liegt an dem Aloe Vera Shampoo, versuchen Sie einfach auf ein anderes Hundeshampoo zu wechseln oder besorgen Sie sich eines beim Tierarzt. Einige Hunde vertragen auch milde Babyshampoos sehr gut. Bleibt der unangenehme Geruch nach Käsefüßen allerdings bestehen, so liegt vielleicht ein anderes Problem vor, das abgeklärt werden sollte.

      Viel Glück,
      Vanessa

  3. Mein alter Opa hat seine Haut und seine Ohren nun besser im Griff 🙂 allerdings ging es nur mit einer Cortison Behandlung weg. Das Bellen ist auch eingestellt. Nun bellt er nur noch, wenn er irgendwo nicht mehr alleine hoch oder runter kommt.

    Jetzt ist mir aufgefallen, dass seine Augen trüb werden und er ist momentan total verfressen. Es muss nur kurz rauscheln, einer geht in die Küche, oder wir haben bereits was in der Hand, ist er SOFORT da. Als würden wir ihn nichts zu fressen geben.

    Wird er jetzt im Alter hungriger? Er schaut mich immer so traurig an.

    Gruß
    Svenja

  4. Hallo bin jetzt durch Zufall auf diese Seite gestossen und würde doch gleich mal 2 Fragen loswerden ! Habe eine Shit Tzu Hündin 8 1/2 Monate , hatte vorher schon einen musste ich mit 13 Jahre über ?brücke gehen lassen . Habe 13 jahre das nicht gekannt aber seit ca. 4monaten hat meine Nala auf einmal das sogenannte RÜCKWÄRTSNIESSEN bekommen ! Finde ich ganz schlimm . Habe sie von einer Züchterin gekauft , hat jemand Erfahrung damit ?

    1. Hey , habe auch mit mal heute die Seite mal angeschaut und habe Gehoft das ich jemanden finde der auch vielleicht das gleiche Problem hat wie ich , meine Hündin hat es auch leider und ich habe es mir mal genau durchgelesen im Internet ! Haben sie denn noch mehrere Infos zu diesem Thema? Lg

  5. Hallo habe vor 1 Woche erfahren das mein Shih Tzu Blind ist was muss ,mann tun kann mann da gegen was mahen bin so überforsichtlich und er ist erst 8

    1. ein blinder hund kommt damit super zurecht, du solltest einfach deine wohnung sicher machen, aslo nichts auf dem boden liegen lassen und nichts umstellen, der kleine findet sich schnell zurecht, aber nicht draußen von der leine lassen, versuche einfach alles über deine sprache zu regeln, brauchst keine angst haben wird schon gut gehen

      1. Hallo Birgit,

        das sehen wir ganz genauso. Die allermeisten Hunde kommen mit einer Erblindung durchaus gut zurecht, sind aktiv und spielen auch gern. Mit der Zeit werden sich beide Parteien einspielen.

        Viele Grüße,
        Vanessa

    2. Hallo Christiane!

      Keine Sorge, Sie und Ihr Shih Tzu werden sich schon einspielen. Ein blinder Vierbeiner kann ein fast normales Leben führen und sollte auch wie ein normaler Hund behandelt werden. Das fehlende Augenlicht kann dabei durch den guten Geruchssinn und das exzellente Hören meist prima ausgeglichen werden.

      Wichtig ist: Futter- und Schlafplatz nicht verändern und den Hund beispielsweise in sein Körbchen führen, sollte er einmal die Orientierung verlieren. So weiß er wieder, wo er sich befindet. Stellen Sie Möbel möglichst nicht um und lassen Sie keine unnötigen Dinge herumstehen.

      Was hilft sonst noch?

      – Tragen Sie ein Glöckchen (z.B. am Schnürsenkel), so weiß Ihr Shih Tzu immer, wo Sie sich gerade befinden.
      – Stufenmatten geben mehr Trittsicherheit.
      – Treppengitter oder Türschutzgitter halten den Hund von gefährlichen Bereichen fern.
      – Garten sicher einzäunen.
      – Am Halsband eine Plakette mit Blindensymbol befestigen.
      – Kommandos wie „links“ und „rechts“ trainieren.
      – Nur in gesicherter Umgebung ableinen.

      Wir wünschen noch viele schöne Jahre mit Ihrem Shih Tzu,
      Vanessa

  6. Unser Tshi shu Welpin ist 3 Stunden später wie die anderen zur Welt gekommen. Sie ging zuerst immer hüpfend rückwäts , das ist nun besser geworden. Wenn ich mit der Hand vor ihrem Gesicht mit den Fingern hin und her gehe reagiert sie überhaupt nicht . Sie läuft auch nirgendwo dagegen. Ich habe den Eindruck , dass sie alles verzögert aufnimmt. Mei Verdacht ist, dass sie eventuell blind sein könnte. Sie ist jetzt 7 Wochen alt und spielt auch mit den anderen Welpen, geht dann wieder weg in ihren Korb und schläft viel.Hat jemand Erfahrung damit?

    1. Hallo Jürgen,

      was hat denn der Züchter zu den Auffälligkeiten Ihrer Hündin gesagt?

      Dass die kleine Shih Tzu Dame mit einem Abstand von mehr als 3 Stunden als Letzte auf die Welt kam, ist etwas ungewöhnlich. Dauert es bis zur Geburt des nächsten Welpen länger als 2 Stunden sollte immer ein Tierarzt hinzugezogen werden. Es könnte eine Geburtsstörung vorliegen, wie beispielsweise eine Wehenschwäche der Mutterhündin. Manchmal gibt es bei der Geburt des Welpen auch Probleme, wenn dieser zu groß ist oder eine Missbildung aufweist. Dazu zählt z.B. auch ein Wasserkopf, der häufiger bei kleineren und kurznasigen Rassen (und somit auch dem Shih Tzu) vorkommt. Bei Geburtsverzögerungen kann es außerdem zu Sauerstoffmangel kommen, der natürlich Auswirkungen auf den Welpen haben und Behinderungen nach sich ziehen kann.

      Ob bei Ihrer kleinen Hündin eine Behinderung, wie etwa die von Ihnen vermutete Blindheit, vorliegt, kann Ihnen sicherlich nur der Tierarzt mit Gewissheit sagen. Am besten, Sie bringen Ihren Shih Tzu Welpen zur Kontrolle in die Praxis Ihres Vertrauens oder sprechen das Problem bei der baldigen Erstimpfung in der 8. Lebenswoche an.

      Wir hoffen, die kleine Dame hat keinerlei schwerwiegende Beeinträchtigung.

      Beste Grüße,
      Vanessa

  7. Hallo liebe Shih Tzu Besitzer
    Ich habe ein Shih Tzu aus schlechter Haltung .War schon 2mal vermittelt.Ich bin die 3 Besitzerin.Zur Vorgeschichte kann ich nur sagen das er wohl geschlagen undgetreten wurde.
    Ich konnte ihn nicht anfassen er biss sofort zu.Kein Hudeexperte gab mir die Hoffnung ihn zu sozialisieren..Ich habe es mit viel Geduld hinbekommen.Nun zu meinem Problem.Er bekommt laufend Hot Spot was ich durch die Erfahrung selber behandele.
    Er kratzt sich den ganzen Tag.und das Haarkleid ist sehr dünn geworden..Hat keine Unterwolle.
    Hat jemand Eŕfahrung mit Bierhefe?Er frisst auch sehr wenig.
    Ich habe schon soviel ausprobiert.
    War beim TA ist alles OK.
    Ich weiß nicht was ich noch machen kann.Ich vermute ein Trauma von seiner Vergangenheit.
    Er ist 7 Jahre alt und lebt seid 4 Jahren bei uns.Wurde mit 5 Wochen von der Mutter entfernt

    1. Hallo Ursula,

      glaubt man den Kommentaren in Hundeforen und den Suchergebnissen bei Google, so wirkt Bierhefe sehr gut bei Hautproblemen bei Hunden. Auch Distelöl soll bei den lästigen Hot-Spots helfen. Vielleicht können Sie diese Optionen mit Ihrem Tierarzt besprechen? Oder Sie stöbern selbst einmal in Hundeforen und bekommen dort vielleicht mehr Antworten, als bei einem Kommentar hier.

      Zu erwähnen wäre übrigens noch, wie toll es von Ihnen ist, dass Sie diesem Shih Tzu aus schlechter Haltung eine zweite Chance gaben und ihn nie aufgegeben haben. Selbst dann nicht, als Hundeexperten Ihnen keine Erfolge in Aussicht stellten. Hut ab!

      Viel Erfolg beim Kampf gegen den Juckreiz und die Hautprobleme.

      Alles Liebe,
      Vanessa

    2. Meine Luna hatte sich auch nur gekratzt ! Hat eine Eiweiß Allergie ! Anderes fütter keine leckerlies mit Eiweiß ! Klapp bei uns Super wenn sie wo Katzen futter erwischt weiß ich es 6 Stunden später dann fängt sie an zu kratzen ist aber am Morgen wieder vorbei ! Allergie Test bei TA gemacht !

      1. Hallo Nicole,

        gut, dass Sie einen Weg gefunden haben, um das lästige Jucken und Kratzen zu stoppen. Hoffe, Luna geht es bestens und sie nascht nicht so viel am Katzenfutter 😉

        Liebe Grüße,
        Vanessa

  8. Hallo
    ich möchte Euch die Bücher von
    Dr.med. vet Jutta Ziegler empfehlen und zwar “ Hunde würden länger leben, wenn…. Schwarzbuch Tierarzt“
    sowie ihr zweites Buch “ Tierärzte können die Gesundheit Ihres Tieres Gefährden “
    wenn ihr diese gelesen habt seht ihr wieviel Gewinn manche Tierärzte damit machen. Den Tiere nicht hilft sonderen sie noch kränker macht, hauptsach ihre Praxis ist ausgelastet und wirft Gewinn ab, um die Tiere geht es schon lange nicht mehr. Genau wie bei uns Menschen dort werden auch viel zu viele unnütze Untersuchungen gemacht. Nur wir können für uns entscheiden die Tier aber nicht.
    Ich kann euch die Bücher nur ans Herz legen darin findet ihr Lösungen für fast jedes Problem und könnt dies bei Euren Tierarzt ansprechen. Ich habe unseren Tierarzt ein Buch davon geschenkt und er hat sich das zweite selber gekauft. Er findet sie gut und überdenkt manches jetzt anders. Aber er war davor schon keiner der mit Kanonen auf Spatzen schießt. Er ist halt die Ausnahme ich habe auch schon andere erlebt.
    Liebe Grüße
    Petra

    1. Hallo Petra!

      Vielen Dank für die Literaturhinweise. Auf unserer Seite „Shih Tzu Impfungen“ weisen wir auf das Buch von Jutta Ziegler hin. Und zwar auf ihr erstes „Hunde würden länger leben, wenn …“

      https://www.shihtzu.de/shih-tzu-impfungen/

      Es ist immer gut, kritisch zu bleiben und vieles zu hinterfragen. 🙂

      Liebe Grüße,
      Vanessa

  9. mein shih tzu ist jetzt 4 mon und der kratzt sich auch
    stimmt das das alle shih tzu Epilepsie bekommen oje

  10. meine shih tzu-malteser mischling (13) leckt sich ständig sie bellt sehr oft und seit ein paar Tagen will sie nicht mehr gassi gehen was könnten die Ursachen sein?

    1. Hallo Petra!

      Ihr Shih Tzu Malteser Mix ist schon ein Senior. Hunde werden im Alter generell ein wenig gemütlicher und fordern oft nicht mehr so lange Spaziergänge ein. Möchte Ihr Mischling denn überhaupt nicht mehr raus oder einfach nur weniger? Vielleicht kommen auch Gelenkprobleme infrage? Genau wie bei uns Menschen unterliegt der Hundekörper ebenfalls einem gewissen Verschleiß. Möglicherweise tut ihm Bewegung weh?

      Das Kratzen und viele Bellen kann ebenfalls viele Ursachen haben. Ständiges Jucken kann beispielsweise auf Parasiten oder Hautprobleme hinweisen. Auch eine Allergie könnte der Auslöser sein. Bellen kann unter anderem aus Langeweile entstehen. Hört Ihr Hund noch gut?

      Es wäre sicherlich am besten, Sie bringen Ihren Shih Tzu Mix zu einem Tierarzt, der ihn gründlich untersucht und die Ursache für die Verhaltensänderungen findet.

      Liebe Grüße und gute Besserung,
      Vanessa

  11. Habe auch einen Shi Tzu, seit 10 Jahren ist er nun bei mir, laut Vorbesitzer war er 1 Jahr alt, als ich ihn bekommen habe. Ist nun also 11 Jahre alt. Seit einiger Zeit stinkt mein Hund nach Käsefüsse. Baden hilft dagegen auch nichts. Dazu kommt noch dass er gerade wieder sehr träge ist, und kaum gehen kann ohne umzufallen. Wegen der Gelenksteifigkeit waren wir vor etwa einem Jahr schon mal.beim Tierarzt, der einen doppelten Bandscheibenvorfall diagnostizierte. Ihm ging es nun aber monatelang wieder sehr gut dann, aber nun kam es wieder mit voller Wucht. Von einer OP wurde uns schon damals abgeraten.

    Komisch ist auch dass mein anderer Hund ihn heute abschnüffelte, ihn dann ganz komisch ansah , und sich sofort von ihm abgewandt hat .. irgendwie macht mir das Angst

    1. Hallo Marion!

      Dieser müffelnde Geruch kann ganz viele Ursachen haben. Zum Beispiel könnten dreckige oder entzündete Ohren der Grund sein. Vielleicht haben es sich auch Milben in den Öhrchen bequem gemacht. Weiterhin käme in Frage, dass Ihr Shih Tzu vielleicht Zahnprobleme hat. Mit fortschreitendem Alter bekommen viele Hunde Probleme mit Zahnfleisch oder Zähnen. Auch Zahnstein verursacht unangenehmen Geruch. Weiterhin fällt mir noch ein, dass es sich auch um einen Hautpilz oder Ähnliches handeln könnte. Zum Beispiel Hefepilze. Ebenso käme eine verstopfte Talgdrüse irgendwo in der Haut in Frage. Riecht der ganze Hund so oder nur an einer bestimmten Stelle? Eine entzündete Drüse dürfte im Fell schwer zu finden sein.

      Wurde, bevor das Müffeln angefangen hat, irgendetwas geändert? Wurde der Rüde kastriert? Gab es eine Futterumstellung?

      Ich würde dringend raten, einen Tierarzt zu konsultieren. Sie selbst werden da nur wenig ausrichten können. Zumal das Baden ja nichts gebracht hat.

      Ich wünsche schnelle Besserung und lassen Sie uns wissen, was die Ursache war.
      Liebe Grüße,
      Team ShihTzu.de

      PS: Hunde können auch Käsefüße bzw. Käsepfoten haben. Müffeln vielleicht die Pfoten? Dort ist die einzige Stelle, an der die Vierbeiner Schweißdrüsen haben und es ist ja Sommer 🙂

Schreibe einen Kommentar zu Elke Antworten abbrechen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.


Menü schließen